RAMSCH
 
Bernhard Marsch
Hacketäuerstraße 84
51063 Köln-Mülheim
Deutschland
Tel: +49 221 5503952
Mobil: +49 176 29354882
Skype: bernhard.marsch

ramsch@bernhardmarsch.de

 


Aktuelles

Biographie

Filmographie

Presse

Ausstellungen


Datenschutzerklärung

Impressum / Haftungauschluß

 

 

 

 



KÖLNER BEWEGUNGEN
 1. Film, 1986, 5 Min.
KÖLNER BEWEGUNGEN - mp4, 39MB

 

 

 

 



OLYMPIA-SPRUNGSCHANZE Garmisch-Partenkirchen, 13.4.2007
Trailer UNDERDOX-Festival 2008, 40 Sek.
mp4 (3,7 MB)

 









 







 

 

Biographie
 

 

1962     geboren
1981  

Provinzielle Sozialisation im Rheinland in Hennef/Sieg und Abitur, anschließend Rettungssanitäter in der nahen Kreisstadt.

1983   Kosmopolitane Prägung in Paris
1984   Umzug nach Köln und kurzes akademisches Intermezzo;
seitdem systematische Hinwendung zum Kino durch Leben, Arbeit und Analyse
1985   Mitglied im Kölner Filmhaus

1986

1990

1992

1997

1998

 

2004

2005

2010

2012

2014

 

  Filmlabel "B-MoVie 5 K 30": Der erste Kurzfilm KÖLNER BEWEGUNGEN entsteht.

Gründungsmitglied des Filmclub 813

Etablierung des neuen Filmlabels "RAMSCH"

wichtiger Motor der sogenannten "Kölner Gruppe" - HALLELUJA läuft auf den Filmfestspielen in Locarno.

Das Musical LIEBE IST GESCHMACKSACHE läuft im In- & Ausland auf zahlreichen Festivals. Fernsehverkauf an Canal+, Frankreich

FBW-Prädikat "Wertvoll" für WOHNHAFT. - Das abendfüllende Kurzfilm-Programm "Olle Kamellen" tourt durch Deutschland.

Erste Werkschau auf den 15. Bamberger Kurzfilmtagen, weitere Werkschauen folgen: Regensburg, Dresden etc.

Das abendfüllende Kurzfilm-Programm "Wovor uns unsere Eltern immer gwarnt haben!" tourt durch Deutschland.

Neues von der "Kölner Gruppe" - Filmmuseum München

Einladungen an die University of Missouri-Warrensburg (Dr. Kristy Boney) und an die University of Nebraska-Lincoln (Dr. Marco Abel); anschließend Stippviste nach Hollywood mit CAFÉ KONTAKT.

Umfangreiches Werk auf Super 8 (1986-2011)

Alle Kurzfilme sind auf 16mm und/oder 35mm, sowie als Blu-ray* verfügbar; die meisten 35mm-Filme sogar mit englischen Untertiteln! (*versions of all films with English subtitles available!)

Darsteller in zahlreichen kurzen und langen Kinofilmen, sowie in einigen Fernseh-Produkionen (u. a. TATORT):

www.german.imdb.com

www.akas.imdb.com

www.de.wikipedia.org

 
  nach oben

 









 

Filmographie  (Auswahl)
 




KÖLNER BEWEGUNGEN

1. Film, 1986, 5 Min.
KÖLNER BEWEGUNGEN - mp4, 39MB





HALLELUJA
D 1994/95, 11:21 Min. - 16mm / 35mm / Blu-ray *English subtitles (!) - Komödie - Buch, Kostüm, Ausstattung, Regie & Produktion: Bernhard Marsch, RAMSCH
Kamera: Richard Eckes - Ton: Bernd Schuller - Schnitt: Christine Dériaz - Musik: Hansjörg Schall - Mit über 20 Festivalteilnahmen der erfolgreichste Film, u.a. in der deutschen Kurzfilmauswahl 1997 in Locarno




JUNGE HUNDE (YOUNG DOGS)

D 1992/93, 7:14 Min. - 16mm / 35mm / Blu-ray *English subtitles (!) - Komödie - Buch, Kostüm, Ausstattung, Regie, Schnitt & Produktion: Bernhard Marsch, RAMSCH - Kamera: Andreas Wunderlich - Ton: Udo Noll/Mike Schrader
*Welturaufführung Version #1: April 1993 - Filmpalette, Köln / Version #2: November 1993 - Eiszeit-Kino, Berlin

Fernsehausstrahlungen (RTL) 1994 & 1998




HALLELUJA
D 1994/95, 11:21 Min. - 16mm / 35mm / Blu-ray *English subtitles (!) - Komödie - Buch, Kostüm, Ausstattung, Regie & Produktion: Bernhard Marsch, RAMSCH
Kamera: Richard Eckes - Ton: Bernd Schuller - Schnitt: Christine Dériaz - Musik: Hansjörg Schall - Mit über 20 Festivalteilnahmen der erfolgreichste Film, u.a. in der deutschen Kurzfilmauswahl 1997 in Locarno



8 ESSEN III (8 MEALS No. III)
D 1996, 8:42 Min. - 16mm / 35mm / Blu-ray *English subtitles (!) - Komödie - Kostüm, Ausstattung: Bernhard Marsch - Buch & Regie, zusammen mit Rainer Knepperges, Thomas Hermel & Markus Mischkowski - Kamera: Kawe Vakil - Ton: Siddho Varza - Schnitt: Bernhard Marsch & Rainer Knepperges - Produktion: Hermel, Knepperges & Marsch

*Welturaufführung: April 1996 - Stadtgarten-Kino, Köln

 



LIEBE IST GESCHMACKSSACHE (LOVE IS A MATTER OF TASTE)
D 1997, 14:21 Min. - 16mm / 35mm / Blu-ray *English subtitles (!) - "1. Porno-Musical der Welt" / "1th porn musical of the world"
Regie: Bernhard Marsch, zusammen mit Piet Fuchs (Drehbuch) - Kamera: Kawe Vakil - Ton: Markus Tomsche - Ausstattung; Susanne Ellinghaus - Schnitt: Christine Dériaz - Musik: Jürgen Rißmann - Produktion: Fuchs & Marsch
*Welturaufführung: 17.8.1997 - 21. Filmfest Weiterstadt
15 Festivals im In- und Ausland, u.a. 1999 Fernsehverkauf an CANAL+




ANNAHMESCHLUSS (CLOSING DATE)
D 1998, 4 Min., s/w & Farbe - 35mm / Blu-ray / DVD (Super8) - *English subtitles (!) -Buch, Kamera, Regie & Produktion: Bernhard Marsch, RAMSCH - Schnitt: Clemens Birckenbach - Musik: Bazooka Cain
Video-Clip für die Band "Bazooka Cain" aus Hamburg

 



MAUERBLÜMCHEN (WALL FLOWER)
D 2001, 4 Min. - 16mm / 35mm / Blu-ray / DVD (Super8) - *English subtitles (!) - Buch, Kostüm, Kamera & Regie: Bernhard Marsch
Schnitt: Gergana Voigt - Musik: Rainer Kirchmann - Video-Clip für Michi Fanselow - zusammen mit Living Films, Berlin

www.youtube.com

 




WOHNHAFT (HOUSEBOUND)

D 2001/2004, 8:31 Min. - D 2001/2005, Director's Cut: 10:31 Min. - 35mm / Blu-ray *English subtitles (!)
Buch, Regie, Schnitt & Produktion: Bernhard Marsch, RAMSCH - Kamera: Volker Gerling - Ton: Armin Vögeding - Musik: Rainer Kirchmann

Werner Enke im Gespräch mit Bernhard Marsch

FBW-Prädikat "wertvoll" (2004)

1. Publikumspreis Kinofest Lünen, 2004
1. Platz Kategorie "Wohnen & Leben" SHowcase05, Schwäbisch-Hall, 2005

*Welturaufführung: 13.8.2004 - 28. Filmfest Weiterstadt

 



AMIGO A GOGO

D 2006/2008, 3:18 Min. - 35mm / Blu-ray / DVD (Super8) - *without dialogs
Buch, Kostüm, Ausstattung, Regie & Produktion
: Bernhard Marsch, RAMSCH
Kamera: Tobias Schmücking - Schnitt: Kawe Vakil - Musik: Rainer Kirchmann - Mit Jana Rath & Gregor Overzier
*Welturaufführung: 16.8.2008 - 32. Filmfest Weiterstadt, Super8-Wettbewerb

 

 


NACKT AM SEE (NAKED AT THE LAKE)

D 2006/2010, 9:53 Min., Blu-ray / DVD (Super8) - *English subtitles (!)
Buch, Kostüm, Ausstattung, Regie, & Produktion: Bernhard Marsch, RAMSCH

Kamera: Dejan Rakas - Ton: Max Erbacher - Schnitt: Kawe Vakil - Musik: Sebastian Zangar - Mit Susanne Menner & Bernhard Marsch
*Welturaufführung: 29.4.2010 - Kino BLACK BOX, Filmmuseum Düsseldorf. - Als Super8-Version: 14.8.2010 - 34. Filmfest Weiterstadt, Super8-Wettbewerb

 


CAFÉ KONTAKT

D 2008/2013, 11:31 Min., Komödie, Blu-ray (35mm) - *English subtitles (!)
Buch, Ausstattung, Regie & Produktion:
Bernhard Marsch, RAMSCH
Kamera & Schnitt: Kawe Vakil - Ton: Siddho Varza - Musik: u.a. Whirlpool Productions - Kostüm: Elena Wegner - Mit Christos Dassios, Susanne Menner, Jana Rath, Peter Simon, Bernhard Marsch
*Welturaufführung: 5.6.2013 - 29. Internationales KurzFilmfest Hamburg

 

nach oben









 

Aktuelles
 

Stand: 27.6.2018

 

Aktuelle Veranstaltungen (s. u.)

 

Glorious Junk: The Wonderful Short Films of Bernhard Marsch

 

---------------------------------------------------------------------------------------------

In Arbeit: IST DAS KUNST, ODER KANN DAS WEG? (2013/2015) - Kamera: DeeDee Wallauer - Schnitt: Christine Dèriaz

Der neuste Film: CAFÉ KONTAKT (2008/13)

---------------------------------------------------------------------------------------------


RAMSCH präsentiert: "Wovor uns unsere Eltern immer gewarnt haben!" - Kurzfimprogramm

RAMSCH presents: "What our parents always warned us about!" - Short film program

RAMSCH prèsentè: "Ce contre quoi nos parents nous ont toujour mis en garde!" - Programme du court mètrage

 

---------------------------------------------------------------------------------------------



* Lüttich / Belgien
Vendredi, 29.6.2018 - 21h (Portes 20h30)
- "Le Cercle du laveu": JEUNE CHIENS (JUNGE HUNDE) - D 1992/93 - 7:14 min - HALLELUJA  - D 1994/95 - 11:21 min - NUE OU LAC (NACKT AM SEE) - D 2006/10 - 9:53 min -  L'AMOUR C'EST UNE QUESTION DE GOUT (LIEBE IST GESCHMACKSSACHE) - D 1997 - 14:21 min - CAFÉ KONTAKT - D 2008/13 - 11:31 min - DOMICLILE FIXE (WOHNHAFT) D 2001/05 - 10:31 min - Tout avec sous-titres français (!)
Rue des wallons, 45 - 4000 Liège, Belgium - www.cercledulaveu.be


* Frankfurt/Main
Donnerstag, 7.6.2018 - 19 Uhr (Einlaß: 18:30 Uhr) 
Stadtvisionale 2018 - Festival des künstlerischen Kurzfilms: "Wohnrevolution" - u. a. WOHNHAFT (10:31 Min. - digital) - Evangelische Akademie Frankfurt - Römerberg 9 -  60311 Frankfurt/Main


**************************************** 2018


2017 ****************************************



* Hillesheim / Eifel
Donnerstag, 21.12.2017 - 19 Uhr -
Kurzfilmtag 2017: "Die Kölner kommen..." - u. a. HALLELUJA + CAFÉ KONTAKT - Eifel-Film-Bühne - Aachener Straße 15 (B421) - 54576 Hillesheim - Tel: 06593/21 - www.eifelfilmbuehne.de


* Köln
Mittwoch, 29.11.2017 - 19 Uhr -
Kurzfilmprogramm: "Wie wir wohnen wollen!" - u. a. WOHNHAFT (8:31 Min. - digital) - Kulturkirche Ost - 51065 Köln-Buchforst - Tel: 0221/2011-0 - Eintritt frei (!)


* Berlin

Donnerstag, 14.9.2017 - 20 Uhr - Filmreihe "Lachende Erben": Kölner Gruppe - Kurzfilmprogramm "Wie es begann...": u. a.  JUNGE HUNDE (35mm), HALLELUJA (35mm), LIEBE IST GESCHMACKSSACHE (35mm) und 8 ESSEN III (35mm) - Einführung: Peter Nau - in Anwesenheit der Filmemacher!
Samstag, 16.9.2017 - 19 Uhr - Kurzfilmprogramm "Wie es weiterging...": u. a. WOHNHAFT (35mm)
- 21 Uhr: CAFÉ KONTAKT (Blu-ray) als Vorfilm zu HANS DAMPF (DCP) - Deutsches Historisches Museum - Zeughauskino - Unter den Linden 2 - 10117 Berlin-Mitte - 030203040 - wwwzeughauskino.de


* Köln
Freitag, 8.9.2017 - 20 Uhr - "Das Leben beginnt - Lux Kino Köln" - Eine Hommage an das 1986 geschlossen Kölner Kino "Lux am Dom" - Kurzfilmprogramm: u. a.
KÖLNER BEWEGUNGEN - Haus der Architektur - Josef-Haubrich-Hof - Präsentiert von Siska - www.siska.info - In Zusammenarbeit mit Köln im Film e.V.


* Turku / Finnland
Freitag, 1.9.2017 - 18:15 Uhr: u. a.
KÖLNER BEWEGUNGEN
50 jahre Städtepartnerschaft Turku-Köln,  präsentiert vom Finnisch-Deutschen Verein Turku

pe 1.9. klo 18.15
pääkirjasto, Studio
50 vuotta ystävyyskaupungit Turku-Köln:
Elokuvia ystävyyskaupungista Kölnistä

Elokuva : People on Sunday
vuosi 2010 - 45 min
ja lisäksi
lyhytelokuva:  KÖLNER BEWEGUNGEN
vuosi 1986 - 5 min

www.ssyl.fi/turku


* Köln
Freitag, 21.7.2017 + Samstag, 22.7.2017 - je 22 Uhr -
Open Air -  Sommerfilmnacht: "Wie wir wohnen wollen!" - u. a. WOHNHAFT (8:31 Min. - digital) - Fort X - Neusser Wall 33 - 50670 Köln - Eintritt frei (!)


* Zagreb / Kroatien
Samstag, 15.7.2017,
21 Uhr - [BLOK]  - Kino na Trešnjevačkom placu: Stanovanje na filmu, treća večer - „The politics of representation“ - Blok Neighbourhood Cinema: WOHNHAFT (STANOVANJE) - 10:31 Min. - digital - Original mit kroatischen Untertiteln - als Vorfilm zu ICH WILL DOCH NUR, DAS IHR MICH LIEBT von Rainer Werner Fassbinder - BLOK -  Božidara Adžije 11 / Adžijina ul. 11 - 10000 Zagreb - Croatia - blok@blok.hr - Tel: +385 (0)18885372 - Mobil: +385(0)912565656 - www.blok.hr


* Köln
Freitag, 7.7.2017 - 21 Uhr - Open Air - Kurzfilmprogramm "Bilder  einer Stadt" in der Reihe "art & amen" im Rahmen der Kölner Kinonächte - u. a.
KÖLNER BEWEGUNGEN (5 Min. - digital) - St. Michael - Brüsseler Platz - 50674 Köln - Eintritt frei (!) - Köln im Film e.V. - www.koeln-im-film.de


* Newcastle upon Tyne / Großbritannien
Saturday, 22th of April 2017 - 21 h - u. a. RAMSCH short film program  with
KÖLNER BEWEGUNGEN, CAFÉ KONTAKT und WOHNHAFT (HOUSEBOUND) - At the new Star and Shadow Cinema  - in construction! - Warwick street - www.starandshadow.org.uk


* Hannover
Freitag, 20.1.2017, 20:30 Uhr - "Kölner Gruppe 1" : HANS DAMPF von Jukka Schmidt & Christian Mrasek - In Anwesenheit der Regisseure! - Vorfilm: UNDERGROUND ODYSSEY von Christos Dassios, Robert Nacken & Uli Grohs - Samstag, 21.1.2017, 20:30 Uhr - "Kölner Gruppe 2": WEISSE RITTER von Markus Mischkowski & Kai Maria Steinkühler - Vorfilm: CAFÉ KONTAKT von Bernhard Marsch - In Anwesenheit aller Regisseure! - Kino im Sprengel - Klaus-Müller-Kilian-Weg 1 (ehem. Schaufelder Straße 33) - 30167 Hannover - Tel: 0511/1690684 - www.kino-im-sprengel.de

 

**************************************** 2017


2016 ****************************************

 

* München
Freitag, 1.4.2016, 2o:30 Uhr - u. a. WOHNHAFT (D 2001/05, Langfassung 11:31 Min., 35mm) im Sonderpr0gramm vom Kurzfilmfestival "Bunter Hund" anläßlich "40 Jahre Werkstattkino - Entwicklungshilfe seit 1976!" -
Werkstattkino, Fraunhofer Straße 9, 80469 München,
Tel/Fax: 089/2607250 - www.werkstattkino.de

 

* Landshut
17. Landshuter Kurzfilmfestival - 9.-12.3.2016 - Kurzfilmwettbewerb 4: CAFÉ KONTAKT - Freitag, 11.3.2016, 17:30 Uhr, Kinopolis, Kino 6 + Samstag, 12.3.2016, 20 Uhr, Kinoptikum - Landshut - www.landshuter-kurzfilmfestival.de

 

* Dresden
Samstag, 23.1.2016
- 22:30 Uhr - 17. Dresdner Schmalfilmtage - "Aus der Kulturgeschichte des Trash-Films" - präsentiert von Manuel Francescon - u. a. IKARUS (Marsch/Mrasek, 1997) und DANGER IN PARADISE (Herzog/Marsch, 1987/88) - Motorenhalle - Projektzentrum für zeitgenössische Kunst - Wachsbleichstrasse 4a - Schmalfilmtage - c/o riesa efau - Kultur Forum Dresden - Adlergasse 14 - 01067 Dresden - www.schmalfilmtage.de - schmalfilmtage@riesa-efau.de

 

**************************************** 2016


2015 ****************************************

 

* München
Montag
| 14.12.2015 | 20 Uhr | Theater Heppel & Ettlich | Ein Abend mit Werner Enke | u. a. WOHNHAFT | Heppel & Ettlich | Feilitzschstraße 12 | 80802 München | Schwabing | Telefon 089/38887820 | info@heppel-ettlich.de | www.heppel-ettlich.de

 

* Köln
Dienstag, 17.11.2015,
20:13 Uhr - "Müll- und Sammelfilmabend" u. a. WOHNHAFT - Mit lebenden Fallbeispielen und Gästen! Durch den Abend führt Bernhard Marsch - Kino 813 in der BRÜCKE - Hahnenstraße 6 - 50667 Köln - 0221/3106813 - www.filmclub-813.de

 

* Frankfurt/Main
Donnerstag, 27.8.2015 - Die "Kölner Gruppe" zu Gast im Kino des Deutschen Filmmuseums. - 20 Uhr Kurzfilmprogramm 1: u. a. AMIGO A GOGO - 22:30 Uhr Kurzfilmprogramm 2: u. a. NACKT AM SEE und CAFÉ KONTAKT - Deutsches Filmmuseum - DIF, Schaumainkai 41 - 60596 Frankfurt/Main - Tel: 069/961220220 (Ansage) - www.deutsches-filminstitut.de

 

* Bonn-Friesdorf
Samstag, 1.8.2015 - 4. Friesdorfer Freibad Filmnächte - Sommer Open Air Kino im "Friesi" - Einlaß ab 19 Uhr - Schwimmen bis 21 Uhr - Beginn: 21:30 Uhr - Ein sommerliches Kurzfilmprogramm : u. a. mit JUNGE HUNDE und HALLELUJA - Freibad Friesdorf - Margarethenstraße 14 - 53175 Bonn-Friesdorf - Veranstalter: Bonner Kinemathek e.V. - Kreuzstraße 16 - 53225 Bonn-Beuel - Tel: 0228/469721 (Büro) + 0228/484784 (Ansage) www.bonnerkinemathek.de

 

* Halle/Saale
Mittwoch, 10.6.2015, 19 - 1 Uhr - "Eine wundersame Nacht - Filme des Wunderbaren, Verwunderlichen, voller Rätsel und Kuriosiäten, von Wundertätern und Wunderlingen." Moderiert von Nike Bätzner - U. a. WOHNHAFT Directors Cut (10:31 Min.) - Vorfilm zu ZOO (A ZED AND TWO NOUGHTS) Regie: Peter Greenaway, GB 1985 - Kino Zazie - Kleine-Ulrich-Straße 22 - 06108 Halle - Tel: 0345/7792805 - info@kino-zazie.de - www.kino-zazie.de

 

* München
Dienstag, 2.6.2015, 19 Uhr - "Ein Abend mit Werner Enke" - Gespräch mit Werner Enke über sein Buch "Es wird böse enden" - PRAXIS Buchhandlung - Schützenstraße 5 - 80335 München - anschließend um 20:30 Uhr: Kurzfilmprogramm u. a. WOHNHAFT (mit dem Off-Kommentar von Enke & Marsch) + HALLELUJA* - Regie: Bernhard Marsch - *ein Lieblingsfilm von Enke - (Special guest: Bernhard Marsch - Verlag Antje Kunstmann, Zweigstraße 10 (RGH), 80336 München - www.kunstmann.de

 

* Brüssel / Belgien
Samstag, 9.5.2015, 20 Uhr im Cinema Nova: " Kino climates - Le group de Cologne" - u. a. WOHNHAFT (OmeU), CAFÉ KONTAKT (OmeU), LIEBE IST GESCHMACKSSACHE (OmeU) & HALLELUJA (OmeU) - Cinema Nova / Nova Cinema , Rue d' Arenberg 3, 1000 Bruxelles, Tel: +32 (0)25112477 - nova@nova-cinema.org - www.nova-cinema.org

 

* Köln
Montag, 15.4.2015,
20:13 Uhr - KÖLNER BEWEGUNGEN als Vorfilm zu HEISSES PFLASTER KÖLN (1967) - Anschließend gegen 23 Uhr: AMIGO A GOGO, NACKT AM SEE und ein Überraschungsfilm! - Kino 813 in der BRÜCKE - Hahnenstraße 6 - 50667 Köln - 0221/3106813 - www.filmclub813.de

 

* Hamburg
Sonntag, 29.3.2015, 19 Uhr - "Soulfood Cinema - Waste": u. a. WOHNHAFT, zusammen mit GELIEBTER MÜLL - VOM MANN, DER NICHTS WEGWERFEN KONNTE (D 2001, 30 Min.) von Raymond Lym - Zu Gast zum Filmgespräch: Volker Reißmann und Bernhard Marsch - Kino Metropolis - Kleine Theaterstraße 10 - 20354 Hamburg - Tel: 040/342353 - info@metropoliskino.de - www.metropoliskino.de

 

* Newcastle upon Tyne / Großbritannien
Wednesday, 25.2.2015, 7:30 p.m. - "Eyes wide open - Submit your own film": CAFÉ KONTAKT - The Star and Shadow Cinema, Stepney Bank, NE1 2NP, Newcastle upon Tyne www.starandshadow.org.uk

 

* Newcastle upon Tyne / Großbritannien
Thursday, 19.2.2015, 7:30 p.m. + Friday, 20.2.2015, 7:30 p.m. "What our parents always warned us about!" - Two short film programs - The Star and Shadow Cinema, Stepney Bank, NE1 2NP, Newcastle upon Tyne www.starandshadow.org.uk

 

**************************************** 2015


2014****************************************

 

* Newcastle upon Tyne / Großbritannien
4.11.-9.11.2014 - "Kino Climates" - European Alternative Cinema Meeting - 5.11.2014, 20 Uhr: u. a. KÖLNER BEWEGUNGEN (COLOGNE MOVEMENTS), CAFÉ KONTAKT, WOHNHAFT (HOUSEBOUND) - The Star and Shadow Cinema, Stepney Bank, NE1 2NP, Newcastle upon Tyne - www.starandshadow.org.uk

 

* Los Angeles, Kalifornien / USA
CAFÉ KONTAKT - April 17 - April 23 - prefilm before GO WITH LE FLO by Michael Glover & Robyn Rosenkrantz - Downtown Independent, 251 S. Main Street, Los Angeles, CA 90012, 001/213/617 1033 - www.downtownindependent.com

 

* Lincoln, Nebraska / USA
Independent Cinema from Germany - The Cologne Group: Bernhard Marsch - "What our parents always warned us about!" - Sat 7:30 p.m. April 12 + Sun 3:05 p.m. April 13, 2014 - Mary Riepma Ross Media Arts Center | 313 North 13th Street | 001/402/472 5353 - www.theross.org - Universitiy of Nebraska-Lincoln

 

* Warrensburg, Missouri / USA
University of Central Missouri-Warrensburg, April 2014

 

**************************************** 2014


2013 ****************************************

 

* Hamburg
Kurzfilmabend "Wohnen" - u. a. WOHNHAFT (Langfassung) - Donnerstag, 12.12.2013, 20 Uhr (Einlaß 19:30 Uhr) - Infozentrum Mitte Altona, Harkortstraße 121, Hofeingang, 22765 Hamburg - www.altonale.de

 

* Köln
"Unlimited" - Kurzfilm Festival Köln #7 - 14.11.-17.11.2013 - Samstag, den 16.11.2013, 19:30 Uhr - Wettbewerb IV "Exil": CAFÉ KONTAKT - Filmforum NRW, Bischofsgartenstraße 1 - 50667 Köln - 0221/67774116 - info@unlimited-festival.de - www.unlimited-festival.de

 

* Braunschweig
27. Internationales Filmfest Braunschweig - 5.11.-10.11.2013 Freitag, 8.11.2013, 0:00 Uhr: CAFÉ KONTAKT im Mitternachts-Kurzfilmprogramm - Cinema 3 - Lange Straße - 38100 Braunschweig - info@filmfest-braunschweig.de - www.filmfest-braunschweig.de - Tel: 0531/702 202-0

 

* München
15. Internationales Kurzfilmfest München "Bunter Hund" - 17.-20.10.2013 - im "Trash"-Programm: CAFÉ KONTAKT - info@kurzfilmfest-muenchen.de - www.kurzfilmfest-muenchen.de - Kontakt: 0179/6791589
Werkstattkino, Fraunhofer Straße 9, 80469 München
Tel/Fax: 089/2607250

 

* Weiterstadt / Braunshardter Tännchen
Freitag, den 16.8.2013
, CAFÉ KONTAKT, Open Air - 24:22 Uhr 37. Open Air Filmfest Weiterstadt vom 15.8. bis 19.8.2013 - Tel: 06150/12185 - Fax: 06150/14073 - Email: filmfest@weiterstadt.de - www.filmfest-weiterstadt.de

 

* München
Ein "Messi-Filmabend", präsentiert von Bernhard Marsch & H-TEAM e.V. - u.a. WOHNHAFT (Langfassung) - 14.8.2013, 18:30 Uhr
Werkstattkino, Fraunhofer Straße 9, 80469 München
Tel/Fax: 089/2607250 bzw. 0179/6791589 - Anläßlich des Künstlerpreis 2013 des H-TEAMs zum Thema "Messies"

 

* Berlin (Hauptstadt)
Donnerstag, 25.7.2013 "Marran Gosov - ein Bulgare in Schwabing" - Kinofilme aus dem München der 60er und 70er, als Schwabing noch Bohème war. - 19 Uhr: Kurzfilme + 21 Uhr: WONNEKLOSS (1972) - Einführung & Moderation: Bernhard Marsch - Kino Arsenal Potsdamer Straße 2 - 10785 Berlin - Tel: 030/26955100 - mail@arsenal-berlin.de - www.arsenal-berlin.de - www.marrangosov.de

 

* Berlin (Hauptstadt)
Mitwoch, 24.7.2013, 21 Uhr: "Wovor uns unsere Eltern immer gewarnt haben!" - Das neue Programm, präsentiert vom Filmemacher daselbst! Kino Moviemento - Kottbusser Damm 22 - 10967 Berlin - Tel: 030/6924785 post@moviemento.de - www.moviemento.de

 

* Frankfurt/Main
Mittwoch, 19. Juni 2013, 20.15 Uhr: "Marran Gosov - ein Bulgare in Schwabing" - Kurzfilme aus dem München der 60er und 70er, als Schwabing noch Bohème war. - Einführung & Moderation: Bernhard Marsch - Deutsches Filmmuseum Frankfurt - Schaumainkai 41 - 60596 Frankfurt/Main - Tel: 069/961220220 - info@deutsches-filminstitut.de www.deutsches-filminstitut.de - www.marrangosov.de

 

* Hamburg
Mittwoch, 5.6.2013 & Freitag, 7.5.2013: CAFÉ KONTAKT auf dem 29. Internationalen Kurzfilm Festival Hamburg im Deutschen Wettbewerb. WUA: 5.6.13, 17:30 Uhr - Zeise Kinos - Saal 2 - Friedensallee 7-9 - 22765 Hamburg - 040/3908770 - www.zeise.de - Um 20 Uhr - Filmraum - Müggenkampstraße 43 - 20257 Hamburg - Tel: 040/69669763 - www.filmraum.net - Freitag, 7.6.13, 19:30 Uhr - Kino Lichtmeß - Gaußstraße 25 - 22765 Hamburg - Tel: 040/3907603 - www.lichtmess-kino.de

 

* Hamburg
Mittwoch, 29.5. & Donnerstag, 30.5.2013 in der Kinemathek Hamburg: "Marran Gosov - ein Bulgare in Schwabing" - Kinofilme aus dem München der 60er und 70er; als Schwabing noch Bohème war. - Mittwoch, 29.5.13, 19:15 Uhr: Kurzfilme (Teil 1) - 21:45 Uhr: WONNEKLOSS + Vorfilm: SCHRITTE - Donnerstag, 30.5.13, 21:45 Uhr: Kurzfilme (Teil 2) - Jeweils Einführung & Moderation: Bernhard Marsch - Kino Metropolis - Kleine Theaterstraße 10 - 20354 Hamburg - Tel: 040/342353 info@metropoliskino.de - www.metropoliskino.de - www.marrangosov.de

 

* Beesenstedt
5. FilmSchloßFest vom 9.5.- 12.5.2013 - Motto: "Totgeglaubte leben länger" - Samstag, 12.5.13, 0:00 Uhr, Vorfilm zu KATMANDU (F 1969) Scheunenkino - Schloß Beesenstedt - Eislebener Straße 31 - 06198 Beesenstedt - Tel: 034773/21320 - Fax: -21319

 

* Köln
Montag, 15.4.2013,
20:13 Uhr - KÖLNER BEWEGUNGEN als Vorfilm zu HEISSES PFLASTER KÖLN (1967) - Anschließend gegen 23 Uhr: AMIGO A GOGO, NACKT AM SEE und ein Überraschungsfilm! - Kino 813 in der BRÜCKE - Hahnenstraße 6 - 50667 Köln - 0221/3106813 - www.filmclub813.de

 

* Frankfurt/Main
Donnerstag, 14.2.2013, 20 Uhr: WOHNHAFT als Vorfilm zu MOONRISE KINGDOM (USA 2012) von Wes Anderson in "Pupille - Kino in der Uni" - Johann Wolfgang Goethe-Universität - Mertonstraße 26-28 - 60325 Frankfurt/Main - 069/79828976 - info@pupille org. - www.pupille.org

 

* Frankfurt/Main
Freitag, 11.1.2013, 20 Uhr (Einlaß) 20:30 Uhr (Beginn): Salon BonBon im BETT - mit BÄNDI (Finnischer Tango), B.E.E.S. Village, Bernhard Marsch (16mm-Kurzfilme), Sebastian Dickhaut (Koch) & Party mit DJ BUD SHAKER (Soulshake!) - www.bett-club.de . DAS BETT - Schmidtstraße 12 60326 Frankfurt/Main - Tel: 069/60629873 - info@bett-club.de

 

*****************************************2013


2012*****************************************

 

* Wiesbaden
Freitag, 21.12.2012, 20 Uhr: "Wovor uns unsere Eltern immer gewarnt haben!" - Im Rahmen des europäischen Kurzfilmtages am 21.12., dem kürzesten Tag des Jahres. www.kurzfilmtag.com . Im Kino Caligari - Marktplatz 9 - 65183 Wiesbaden - Tel: 0611/315050 Fax: 0611/313961 caligari@wiesbaden.de

 

* Dortmund
Samstag, 8.12.2012, 14:30 Uhr: KÖLNER BEWEGUNGEN, HALLELUJA & WOHNHAFT sowie DER LANGE MARSCH, SABINE 18 und SPIELEN IN DEUTSCHLAND von Marran Gosov - Kino im U - Leonie-Reygers-Terrasse - 44137 Dortmund - Im Rahmen des 8. Bundeskongress der kommunalen Kinos 2012: "Archive entdecken!" - Fokus unabhängige Sammlungen und Filmarchive - hier: "Self Made People" & "kino-climates"

 

* Köln
Samstag, 10.11.2012, 21:30 Uhr: WOHNHAFT als Vorfilm zu CHAPEAU CLAQUE (BRD 1974) von Ulrich Schamoni an-läßlich eines Filmabends zu Ehren seines Geburtstages am 9.11.1039. Um 20 Uhr: ABSCHIED VON DEN FRÖSCHEN (2011) - Ein Film nach seinen Video-Tagebüchern von Ulrike Schamoni im Filmclub 813, Hahnenstraße 6, 50667 Köln

 

* Reken
Donnerstag, 9.8.2012
- Open Air - ab 20 Uhr - als Vorfilm zu RENN, WENN DU KANNST (Dietrich Brüggemann) läuft JUNGE HUNDE - Im Rahmen der FilmSchauPlätze NRW 2012 - Benediktushof, Meisenweg 15, 48734 Reken - Info: 0211/930500, Film- und Medienstiftung NRW

 

* Datteln
Donnerstag, 2.8.2012
- Open Air - ab 20 Uhr - als Vorfilm zu WILLKOMMEN BEI DEN SCH'TIS (Dany Boone) läuft 8 ESSEN III - Im Rahmen der FilmSchauPlätze NRW 2012 - Platz am Rathaus, Genthiner Straße 8, 45711 Datteln - Info: 0211/930500, Film- und Medienstiftung NRW

 

* Oberhausen
Mittwoch, 1.8.2012
- Open Air - ab 20 Uhr - als Vorfilm zu UND WENN WIR ALLE ZUSAMMENZIEHEN? (Stephan Robelin) läuft WOHNHAFT - Im Rahmen der FilmSchauPlätze NRW 2012 - Saporishjaplatz im Bert-Brecht-Quartier, 46045 Oberhausen - Info: 0211/930500, Film- und Medienstiftung NRW

 

* Herne
Donnerstag, 26.7.2012
- Open Air - ab 20 Uhr - als Vorfilm zu LE HAVRE (Aki Kaurismäki) läuft HALLELUJA - Im Rahmen der FilmSchauPlätze NRW 2012 - Künstlerzeche Unser Fritz 2/3, Alleestraße 50 / Grimberger Feld, 44653 Herne - Info: 0211/930500, Film- und Medienstiftung NRW

 

* Heiligenhaus
Mittwoch, 25.7.2012
- Open Air - ab 20 Uhr - als Vorfilm zu PINA (Wim Wenders) läuft KÖLNER BEWEGUNGEN - Im Rahmen der FilmSchauPlätze NRW 2012 im John-Steinbeck-Park, In der Blume 8, 42579 Heiligenhaus - Info: 0211/930500, Film- und Medienstiftung NRW

 

* Köln
Donnerstag, 19.7.2012
- 20 Uhr - "Zur 20. Ausgabe von SigiGötz-Entertainment" läuft HALLELUJA als Vorfilm zu DIE SCHÖNEN WILDEN VON IBIZA (Siggi Götz) im Kino 813 in der BRÜCKE, Hahnenstraße 6, 50667 Köln - Tel/Fax: 0221/3106813 - www.filmclub813.de

 

* Frankfurt
Freitag, 6.7.2012
- ab 20 Uhr - Open Air - "Salon Maus chez Salzi"

 

* Wien / Österreich
Mai 2012
- ab 20 Uhr - WOHNHAFT

 

* München
Freitag, 11.5.2012, 21 Uhr: "Neues von der Kölner Gruppe" Kurzfilmprogramm zusammen mit Filmen von Markus Mischkowski, Kai Maria Steinkühler & Christos Dassios - u. a. WOHNHAFT, NACKT AM SEE - Sonntag, 13.5.2012, 21 Uhr "Wovor uns unsere Eltern im gewarnt haben!" - Ein Kurzfilmprogramm von & mit Bernhard Marsch - Filmmuseum München - St. Jakobsplatz 1, 80331 München

 

* Schweinfurt
Samstag, 7.4.2012 - 13. Schweinfurter Kurzfilmtage - 19 Uhr - Spezialprogramm 1: "Wovor uns unsere Eltern immer gewarnt haben!" - Ein Kurzfilm-Abend von und mit Bernhard Marsch

Anschließend um 21:30 Uhr - Spezialprogramm 2: "Marran Gosov, ein Bulgare in Schwabing" - Kurzfilme von Marran Gosov aus dem Münschen der 60er & 70er Jahre, präsentiert von Bernhard Marsch - Kino im KuK - 97421 Schweinfurt - Ignaz-Schön-Str. 32 - Telefon: 09721/82358 - www.kulturpackt.de - Email: kulturpackt@gmx.de

www.marrangosov.de

 

*****************************************2012


2011*****************************************

 

* Nürnberg
Freitag, 7.1.2011, 21:15 Uhr - "Ein Bulgare in Schwabing" - Kurzfilme von Marran Gosov aus dem Münschen der 60er & 70er Jahre, präsentiert von Bernhard Marsch. Anschließend: WONNEKLOSS* von Marran Gosov (Buch, Regie, Schnitt, Produktion) BRD 1972, 79 Min., Farbe. - u. a. mit Dieter Augustin, Hans Jakob & Daisy von Lilienfeld - KommKino - 90402 Nürnberg - Königstraße 93 - Filmhaus im KuKuQ - Tel: 0911/2448889 - Email: info@kommkino.com - www.kommkino.com

*Wiederholung von WONNEKLOSS am Samstag, den 8.1.11 um 21:15 Uhr

www.marrangosov.de

 

* Nürnberg
Donnerstag, 6.1.2011, 21:15 Uhr "Wovor uns unsere Eltern immer gewarnt haben!" - Ein Kurzfilm-Abend von und mit Bernhard Marsch KommKino - 90402 Nürnberg, Königstr. 93 Tel: 0911/2448889 - Email: info@kommkino.com

 

*****************************************2011


2010*****************************************

 

* Neuerkirch / Hunsrück
Freitag, 31.12.2010, ab 20 Uhr: Lehr- & Schulfilme in 16mm aus allen Jahrzehnten (RWU, FWU etc.) bei Bauermanns

 

* Sofia / Bulgarien
Samstag, 4.12.2010, 20 Uhr - Kino VLAJKOVA - Sofia - Ivan Asen II Nr. 11 - "5 COLOGNE SHORTS" zusammengestellt / compilated // von / by Bernhard Marsch. - Unterstützt von GermanFilms, der AG Kurzfilm aus Dresden & der KHM Köln - Infos: BUTCHERS Tel. +359 2 9446577 - Sheinovoa 4a - 1504 Sofia - Email: butchers.sofia@gmail.com

 

* Frankfurt/Main
Samstag, 27.11.2010
, 19:30 Uhr - SALON GRÜN: "Cologne Noir - Wovor uns unsere Eltern immer gewarnt haben!" - Ein 16mm-Kurzfilm-Abend von und mit Bernhard Marsch. - Im Wohnzimmer von Kathrin Grün, Holbeinstraße 25 - 60596 Frankfurt/Main - 069/60329540

 

* Bielefeld
Freitag, 22.10.2010
, 20 Uhr - "Wovor uns unsere Eltern immer gewarnt haben!" - Ein Kurzfilm-Abend von und mit Bernhard Marsch. Offkino im Filmhaus Bielefeld - August-Bebel-Straße 94 - 33602 Bielefeld - info@offkino.de - www.offkino.de

 

* Dresden
Samstag, 11.9.2010
, 22 Uhr - "Wovor uns unsere Eltern immer gewarnt haben!" - Ein Kurzfilm-Abend von und mit Bernhard Marsch. Kino THALIA Dresden - Görlitzer Str. 6 - 01099 Dresden - Tel: 0351/6524703 - www.thalia-dresden.de

 

* Weiterstadt
Samstag, den 14.8.2010
- Super8-Wettbewerb: NACKT AM SEE34. Open Air Filmfest Weiterstadt - Tel: 06150/12185 - Fax: 06150/14073 - Email: filmfest@weiterstadt.de - www.filmfest-weiterstadt.de

 

* Düsseldorf
Donnerstag, 29.4.2010
, 20 Uhr - "Wovor uns unsere Eltern immer gewarnt haben!" - Ein Kurzfilm-Abend von und mit Bernhard Marsch. Filmmuseum Düsseldorf - Schulstraße 4 - 40213 Düsseldorf - Tel: 0211/899-2490

mit der Welturaufführung von NACKT AM SEE !!

 

* Dresden
Donnerstag, 22.4.2010
, 21 Uhr - "Wovor uns unsere Eltern immer gewarnt haben!" - Ein 16mm-Kurzfilm-Abend von und mit Bernhard Marsch. Galerie Raskolnikow - Kunsthaus Raskolnikow e.V. / Galerie - Böhmische Straße 34
01099 Dresden-Neustadt - Tel/Fax: 0351/8045708
Email: raskolnikow-dresden@t-online.de

 

* Sofia / Bulgarien
Donnerstag, 15.4.2010, 20 Uhr:
“KINO VECHTORI II" zusammengestellt / compilated von / by Bernhard Marsch BUTCHERS Tel. +35929446577 - Sheinovoa 4a - 1504 Sofia Email: butchers.sofia@gmail.com

 

*****************************************2010


2009*****************************************

 

* Köln
Montag, 21.12..2009
, 21 Uhr: u. a. HALLELUJA aus dem Programm der Bamberger Kurzfilmtage im Rahmen von "Night of the Shorts" im Filmhaus Kino, Maybachstraße 111

 

* Sofia / Bulgarien
Mittwoch, 2.12.2009, 20 Uhr:
“From the end of the last century” - German shortfilms by Bernhard Marsch & friends - Ein Deutsches Kurzfilmprogramm mit Filmen von Bernhard Marsch & Freunden - Kino VLAJKOVA, Sofia - Infos: BUTCHERS - Tel. 00359 2 9446577 - unterstützt von German Films, Berlin und der AG Kurzfilm, Dresden

 

* Weiterstadt
Samstag, den 15.8.2009
, 22:43 Uhr - Super8-Wettbewerb: NACKT AM SEE (verschoben auf 2010) - ersatzweise lief DANGER IN PARADISE aka JENER IN PARADIES (BRD/DDR 1988) von Eddi Herzog und Bernhard Marsch - 13.8.-17.8.2009 - 33. Open Air Filmfest Weiterstadt - Tel: 06150/12185 - Fax: 06150/14073 - Email: filmfest@weiterstadt.de - www.filmfest-weiterstadt.de

 

* Berlin
vom 27.-29.6.2009
, je 20 Uhr und 22 Uhr: 8 ESSEN III als Vorfilm zu DIE QUEREINSTEIGERINNEN im regenbogenKINO, Lausitzer Straße 22, 10999 Berlin www.regenbogenkino.de

 

* Berlin
Freitag, 26.6.2009
, 20 Uhr "OLLE KAMELLEN" - Über 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch im regenbogenKINO, Lausitzer Straße 22, 10999 Berlin - Tel: 030/69579517 - Fax: 030/6183787 team@regenbogenkino.de www.regenbogenkino.de

 

* Leipzig
Freitag, 29.5.2009
, 22 Uhr "OLLE KAMELLEN" - Über 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch im Kino der Schaubühne Lindenfels, Karl-Heinrich-Straße 50, 04229 Leipzig - Tel: 0341/4846212 - kino@schaubuehne.com - www.schaubuehne.com

 

* Dresden
Samstag, 24.1.2009
, 21 Uhr AMIGO A GOGO - Wettbewerb 10. Dresdener Schmalfilmtage - Projektzentrum für zeitgenössische Kunst, Motorenhalle, Wachsbleichstrasse 2a, 01067 Dresden - - riesa efau - Kultur Forum Dresden Adlergasse 14, 01067 Dresden Tel: 0351/68802-42; Fax -12 - - - -schmalfilmtage@riesa-efau.de www.schmalfilmtage.de - - in Anwesenheit von Bernhard Marsch & Gregor Overzier

 

*****************************************2009


2008*****************************************

 

* Köln
28.11.2008
, 19 Uhr MAUERBLÜMCHEN, MENSCHEN IM HOF, DANGER IN PARADISE (JENER IN PARADIES) Ein Galerie-Gespräch zum Thema "Sujet: DDR" anläßlich der Fotoausstellung "Die unsichtbare Sammlung - Die Fotografien von Manfred Beier - Gäste: Bettina Flitner, Marcus Heumann, Bernhard Marsch & Malte Meyer Galerie Fotopension - Marsiliusstraße 55 - 50937 Köln 0173/2111281 - www.fotopension.de

 

* Weiterstadt
Samstag, den 16.8.2008
, Super8-Wettbewerb: AMIGO A GOGO (WUA*) - 14.8.-18.8.2008 - 32. Open Air Filmfest Weiterstadt - Tel: 06150/12185 - Fax: 06150/14073 - Email: filmfest@weiterstadt.de - www.filmfest-weiterstadt.de (*Welturaufführung)

 

* Bamberg
17.7.2008
, 10:15 Uhr WOHNHAFT im Rahmen des Seminars von Dr. Joerg Wolstein der Universität Bamberg mit anschließendem Gespräch zum Thema - Kino Lichtspiel (s.u.) 22:40 Uhr "OLLE KAMELLEN" - Über 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch - Kino Lichtspiel * Untere Königstraße 34 * 96052 Bamberg * Tel: 0951/26785

 

* Ulm
JUNGE HUNDE, HALLELUJA und 8 ESSEN III beim CineAStA Kurzfilmabend am 13.2.2008, 20:15 Uhr im Kino OBSCURA (im "Roxy") - Schillerstraße 1 - 89077 Ulm Veranstalter: CineASTA Universität Ulm - mail@cineasta.de www.cineasta.de - Tel: 0731/502240-1 Fax: -3

 

* Huntingdon, Pennsylvania, USA
KÖLNER BEWEGUNGEN
auf dem "Klaus Jaeger German Films Festival" 30.1.-1.2.2008 (Wed Jan 30th - Fri Feb 1st) Clifton 5 Movie Theater, Huntingdon, PA 16654

 

** Weiterstadt
"OLLE KAMELLEN" - Über 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch - Kommunales Kino Weiterstadt, Carl-Ulrich-Straße 9-11, Im Bürgerzentrum, 64331 Weiterstadt, Tel: 06150/12185, Fax: 06150/14073, koki@weiterstadt.de Samstag, 26.1.2008, 21 Uhr - zusammen mit Jochen Pollitt !! "POLLITT-MARSCH-KURZFILMABEND" Als Gastfilm: WINTER IN WEITERSTADT von Verena Krämer, Klaus Hammerlindl u.v.a.

 

*****************************************2008


2007*****************************************

 

* Köln
"10 Jahre KÖLNER GRUPPE" beim "10. Internationalen Kurzfilmfestival Short Cuts Cologne" - vom 25.11. bis 2.12.2007 im Kölner Filmhaus, Maybachstr. 111, 50670 Köln, Tel: 0221/22271027 - scc@koelner-filmhaus.de - www.short-cuts-cologne.de - Programm 1: "Klassiker & Highlights" - Programm 2: "Raritäten & Experimente" - Dienstag, 27.11., 20 Uhr & 22 Uhr im Kölner Filmhaus, Maybachstraße 111 - Freitag, 30.11. & Samstag, 1.12., je 22 Uhr im Kino 813 in der BRÜCKE, Hahnenstraße 6, 50667 Köln, 0221/3106813

 

* Regensburg
14. Regensburger Kurzfilmwoche vom 21. bis 28.11.2007 - WOHNHAFT im Eröffnungsprogramm 21.11.07 - 20:30 Uhr, Whlg. 22:15 Uhr - Filmgalerie / Kino im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9 93047 Regensburg - im Sonderprogramm "Wohnen 4: Wohnhaft" Dienstag, 27.11.2007, 22:00 Uhr - Wintergarten / Kino im Andreasstadel, Andreasstraße 28 - Tel: 0911/2984563 - 93053 Regensburg/Stadtamhof - info@kurzfilmwoche.de www.regensburger-kurzfilmwoche.de

 

** Frankfurt/Main
"OLLE KAMELLEN" - Über 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch - Mittwoch, 31. Oktober 2007 - 20 Uhr "Mal Seh'n Kino" Adlerfychtstr. 6 - 60318 Frankfurt/Main info@malsehnkino.de Tel: 069/5970845 www.malsehnkino.de

 

** Köln
"OLLE KAMELLEN" - Über 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch - Freitag, 31. August 2007 - Filmhaus Kino Köln - Open Air Kino im Mediapark, Einlaß 21:30 Uhr - Tel: 0221/22271027- info@filmhaus-kino.de www.filmhaus-kino.de - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -Achtung!! Bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung um 22 Uhr im Filmhaus Kino, Maybachstraße 111, 50670 Köln statt. - Tel: 0221/222710-27 - www.filmhaus-kino.de

 

** Regensburg
"OLLE KAMELLEN" - Über 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch - Donnerstag, 5. Juli und Freitag, 6. Juli um 21 Uhr im Kino "Filmgalerie" im Leeren Beutel, Bertoldstr. 9 93047 Regensburg - Tel: 0941/560901 - Fax: 0941/560716 tags 0941/2984563 - info@filmgalerie.de - www.filmgalerie.de

 

* Köln
RAMSCH präsentiert
: BÄNDI - Finnischer Tango live im "XX" Dos Equis, Friesenstraße 62, 50670 Köln, 14. April 07, Einlaß ab 21 Uhr - Telefon: 0178/3915687, Bernhard Marsch

 

*****************************************2007


2006*****************************************

 

** Regensburg
13. Regensburger Kurzfilmwoche - WOHNHAFT - Deutscher Wettbewerb Programm 3 - Samstag, 18.11.2006, 20 Uhr Kino "Wintergarten" Andreasstr. 28 - Wiederholung am Montag, 20.11.2006, 18 Uhr "Ostentor-Kino" Adolf-Schmetzer-Str. 5 CINEMA MI VIDA: "OLLE KAMELLEN" - 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch - Sonntag, 19. November 2006 - 20 Uhr - Kino "Filmgalerie" im Leeren Beutel - Bertoldstraße 9 - 93047 Regensburg - Tel: 0941/560901 Fax: 0941/560716 info@kurzfilmwoche.de www.regensburger- kurzfilmwoche.de

 

 

** Landshut
"OLLE KAMELLEN" - 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch - Freitag, 17. November 2006 - 21 Uhr Kino "Kinoptikum" - Nahensteig 189 - 84028 Landshut - Tel: 0871/2761074 (ab 21 Uhr) - Filmzentrum Landshut e.V. www.kinoptikum.de

 

** Münster
Filmwerkstatt Münster präsentiert: "Die Halbtotale" 6.10 - 8.10.2006 "OLLE KAMELLEN" - 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch - Freitag , 6. Oktober 2006 - 22:30 Uhr Kino "Stadt New York" - Salzstraße 29 - 48143 Münster - Tel: 0251/44435 - www.filmfestival.muenster.de

 

* Gimbsheim/Rheinhessen - wegen schlechtem Wetter ausgefallen!!
1. Lange Open-Air Filmnacht im Schwimmbad Gimbsheim - Samstag, 26. August 2006 - ab 21 Uhr ... Kurzfilmprogramm mit Schwimmbad-Filmen von und mit Bernhard Marsch: JUNGE HUNDE und HALLELUJA (aus der "Trilogie des 26. August") sowie EINE SCHÜRZE AUS SPECK

 

** Köln
"OLLE KAMELLEN" - 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch - Dienstag - 22. August 2006 - 22 Uhr - Filmhaus Kino Open Air, Mediapark in Köln, Einlaß 21 Uhr Tel: 0221/2707707 - info@filmhaus-kino.de - www.filmhaus-kino.de - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - Achtung: bei schlechtem Wetter findet die Veranstaltung um 22:30 Uhr im Filmclub 813 / Kino in der Brücke, Hahnenstr. 6 in 50667 Köln statt!! Tel: 0221/3106813

 

* Köln
Verabschiedung von Dr. Jürgen Nordt, langjähriger Verwaltungsleiter des Kulturamtes der Stadt Köln, Stadtgarten Restaurant, Konzertsaal, Venloer Straße 30 50672 Köln - Montag, den 21. August 2006, 19 Uhr - u.a. im Programm: KÖLNER BEWEGUNGEN und TOUR EIFEL

 

* Hennef/Sieg
25 jähriges Treffen des Abiturjahrgangs 1981 des Hennefer Gymnasiums am Samstag, den 19. August 2006, ab 18 Uhr im Bürgerhaus Allner, Im Helltgen 1, 53773 Hennef/Sieg, 02242/918900 - 3 kurze Filme, zusammngestellt von Bernhard Marsch: u.a. HALLELUJA (26. August 1981)

 

* Reich / Hunsrück
- Hoffest von Ingo und Sabine, Hauptstraße 5, 55471 Reich Samstag, den 12. August 2006, 21 Uhr - Kurzfilmprogramm mit Schwimmbad-Filmen von und mit Bernhard Marsch: u.a. JUNGE HUNDE, HALLELUJA und MAUERBLÜMCHEN

 

* Köln
WOHNHAFT - "Cologne Shorts" Samstag, 12. August 2006 23 Uhr - Filmhaus Kino Open Air im Mediapark, bei schlechtem Wetter im Filmhaus Kino Köln - Im Rahmen der Veranstaltung "KURZ. Tag der kurzen Filme" im Kölner Filmhaus - scc@koelner-filmhaus.de - 0221/22271-27, fax- 99

 

* Beesenstedt
HALLELUJA - 3. FilmSchloßFest - Pfingsten - 2.6.-4.6.2006 Thema "Paradies" - Samstag, 3.6.06, 17 Uhr, Vorfilm zu HEAVEN CAN WAIT - Scheunen-Kino - Schloß Beesenstedt Eislebener Str. 31, 06198 Beesenstedt, 034773/213-20, fax-19

 

** Hamburg
"OLLE KAMELLEN" - 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch - Mittwoch - 24. Mai 2006 - 21:15 Uhr Kino METROPOLIS - Dammtorstraße 30a - 20354 Hamburg Tel: 040/342353, Fax: 040/354090 - www.metropoliskino.de

 

** Brühl
"OLLE KAMELLEN" - 20 Jahre Kurzfilme von & mit Bernhard Marsch - Mittwoch, 26. April 2006, 20 Uhr
ZOOM Kino, Uhlstraße 3, 50321 Brühl
Tel: 02232/792170 - info@zoomkino.de - www-zoomkino.de

 

* Schweinfurt
WOHNHAFT + HALLELUJA - Schweinfurter Kurzfilmtage - 13./14. April 2006 - WOHNHAFT: Block A, an beiden Tagen 19:00 + 21:45 Uhr, HALLELUJA: Block B, an beiden Tagen 19:30 + 22:15 Uhr - Freitag, 14.4.06, auch 12:30 Uhr K.u.K Kino, Ignaz-Schön-Straße 32, Tel: 09721/82358 KulturPackt für Schweinfurt, Burggasse 2, 97421 SW - Tel: 09721/803-577; Fax - 066 - kulturpackt@gmx.de www.kulturpackt.de

 

* Köln
WOHNHAFT - "Frühjahrsempfang der Kölner SPD" Sonntag, den 2. April 2006, 11 Uhr, Kino im Museum Ludwig 50667 Köln, Bischofsgartenstraße 1

 


* Hamburg
WOHNHAFT - 10 Jahre Sunday-Service-Festival, 10./11.3.06 Freitag, 10.3.2006, Einlaß: 19 Uhr, Knust, Hamburg

 

* Hasselt / Belgien
WOHNHAFT - 3. Kraak-Festival - 4. März 2006 VideoProgramm "Habitat und Utopia" 14 Uhr und 20:30 Uhr KC Belgie, Burgemeester Bollenstraat 54-56, 3500 Hasselt, Tel: + 32 11 224161 - www.kraak.net - info@kraak.net

 

* Köln
MAUERBLÜMCHEN - 15.Geburtstag des Filmclub 813 - Freitag, 13.1.06, ca. 23 Uhr "Non-Stop-Kurzfilmprogramm" Filmclub 813 / Kino in der Brücke, Hahnenstr. 6, 50667 Köln programm@filmclub813.de -Tel/Fax: 0221/3106813

 

*****************************************2006


2005*****************************************

 

* Köln
WOHNHAFT - short cuts cologne No.8 - 30.11.-4.12.2005 - Freitag, 2.12., 22:30 Uhr "Cologne Shorts" - scc@koelner-filmhaus.de - 0221/22271-27, fax- 99

 

* Amsterdam / Holland
WOHNHAFT - Shadow Festival 6th edition 21.11.-30.11.2005 26.11.05, 22 Uhr - info@shadowfestival.nl

 

* Hannover
WOHNHAFT - "Heimspieltage II" - 24.11. bis 27.11.2005 No-Budget-Kurzfilmfestival - Freitag, 25.11., 22:00 Uhr - Kino im Sprengel, Schaufelder Straße 30, 30167 Hannover 0511/7038-14 fax -41 - info@kino-im-sprengel.de

 

* Oldenburg
WOHNHAFT - zwergWERK - 5. Oldenburger Kurzfilmtage 17.-20.11.2005 - info@zwergwerk.net - 0441/798257-2, fax -6

 

* Kassel
WOHNHAFT - 22. Kasseler Dokumentarfilm- & Videofest 8.11.-13.11.2005 - WOHNHAFT am 13.11.05, 11 Uhr Filmladen Kassel e.V. - Goethestraße 31 - 34119 Kassel - Tel: 0561/70764-12, Fax:- 41 - dokfest@filmladen.de

 

* Berlin
WOHNHAFT - 21. Internationales Kurzfilmfest Berlin "interfilm" - 1.11.-6.11.2005 - interfilm@interfilm.de - Wo ...

 

* Köln
KÖLNER BEWEGUNGEN - Samstag, 5.11.2005, 22 Uhr - Eine Stadt verändert ihr Gesicht - Programm 3 "Eau de Cologne" - 6. Lange Nacht der Museen: Museum für Angewandte Kunst, An der Rechtsschule - www.koeln-im -film.de - Filminitiativ e.V., Corneliusstraße 3 - 0221/4696243

 

* Nürnberg
WOHNHAFT "Die 24 Stunden von Nürnberg" NON STOP KURZ FILM FESTIVAL - 4./5.11.2005 - Start Freitag 21 Uhr WOHNHAFT: Samstag 5.11.05, zwischen 20-22 Uhr Filmhaus Nürnberg, Königstraße 93, 90402 Nürnberg 24h@filmbuero-franken.de / nonstopfilmfestival@yahoo.de

 

* Konstanz
WOHNHAFT - konstanzer kurz.film.spiele_1.2 - 29.-30.10.05 Zebra - Kommunales Kino Konstanz e.V. Joseph-Belli-Weg 5 78467 Konstanz - info@kurzfilmspiele.de - www.zebra-kino.de Tel: 07531/6019-0; Fax: -9 * "Lobende Erwähnung der Jury"

 

* Münster
WOHNHAFT - 11. Filmfestival Münster - 19.-23.10.2005 Programmblock GENESIS, Samstag, 22.10.2005, 17:30 Uhr Kino "Stadt New York" - Salzstraße 29 - 48143 Münster - Tel: 0251/44435 - www.filmfestival.muenster.de
Filmwerkstatt Münster, Gartenstraße 123, 48147 Münster
Tel: 0251/23036-21, Fax: -09; film@muenster.de

 

* München
WOHNHAFT - 7. Internationales Kurzfilmfest München "Bunter Hund" 13.-16.10.2005 - im Programm "HEIMAT": Fr 14.10., 22 Uhr + Sa 15.10., 20 Uhr - framed@gmx.de
Werkstattkino, Fraunhofer Straße 9, 80469 München
Tel/Fax: 089/2607250 bzw. 0179/6791589

 

* Lüchow / Wendland
WOHNHAFT - 1. Lüchow Open Shorts 29.9.-1.10.2005 Programm "ANDERS" , Do 29.9., 15 Uhr + Fr 30.9., 17 Uhr info@luechow-kurzfilmfestival.de - Tel: 05841/973072
Kino "Alte Brennerei" Rosenstraße 19, 29439 Lüchow

 

* Litauen: Klaipeda, Kaunas, Vilnius
WOHNHAFT - Tinklai International Short Film Festival
- 7th of September at 8pm in Klaipeda
- 13rd of September at 5.45pm in Kaunas
- 18th at 4.30pm and 21st of September at 8pm in Vilnius rugsejo 2 – 22 dienomis; Klaipedoje, Kaune ir Vilniuje ivyks septintasis Tarptautinis mažuju kino formu festivalis
Tel: +37052138478, +37068530087; Fax: +37052138478 Konarskio 49-302, 03123 Vilnius, Lithuania - www.tinklai.net

 

* Bonn
WOHNHAFT - "Filmnächte zwischen den Arkaden" Dienstag, 30.8.2005, 21:00 Uhr - Kurzfilmprogramm www.bonnerkinemathek.de

 

* Augsburg
HALLELUJA - "Schlimme Finger, krumme Dinger" - Die Kurzfilmnacht im Bürgerhof am Rathhausplatz - Freitag, 15.7.2005, Einlaß: 20 Uhr, Beginn Filmprogramm: 21:30 Uhr 20 Jahre BRÜCKE e.V. Augsburg - 0821/510050

 

** München
"Die RAMSCH-Rolle / Werkschau Bernhard Marsch" Donnerstag, 7.7. + Freitag, 8.7., 22:30 Uhr
Werkstattkino, Fraunhofer Straße 9, 80469 München
Tel/Fax: 089/2607250 - info@werkstattkino.de

 

* Schwäbisch-Hall
WOHNHAFT - "SHowcase 05" 18.-19.6.2005 Fachhochschule Schwäbisch-Hall, Hochschule für Gestaltung Fachbereich Mediengestaltung - Sonntag, 19.6., 12:00 Uhr, Schlachtsaal - Kulturzentrum "Altes Schlachthaus"
- Bester Film Kategorie "Wohnen & Leben" dotiert mit 500€ Preisträgerfilme am Samstag, den 18.6.05, 20 Uhr (s.o.)

 

* Hamburg
WOHNHAFT - "NoNite" - Höhepunkte, Ausgezeichnetes und Favoriten des Festivalteams in einer langen Nacht. Samstag, 18.6.05, 20 Uhr, METROPOLIS, Dammtorstr. 30a, 20354 Hamburg, Tel: 040/342353, Fax: 040/354090 www.metropoliskino.de

 

* Hamburg
WOHNHAFT 21. Internationales KurzFilmFestival Hamburg 8.-13.6.2005 - "Made in Germany" - Programm 3: Freitag, 10.6., 22:00 Uhr Kino ZEISE 2 & Sonntag, 12.6., 15:15 Uhr Kino METROPOLIS

 

* Beesenstedt
WOHNHAFT - 1. FilmSchloßFest vom 13.5.-15.5.2005 Samstag, 14.5.05, 15:30 Uhr, Kino in der Scheune - Vorfilm zu DIETER ROTH (Dokumentation) - Schloß Beesenstedt, Eislebener Str. 31, 06198 Beesenstedt, 034773/213-20, fx-19

 

** Hannover
Freitag, 22.4.2005, 20:30 Uhr - "Olle Kamellen" - Vollmond-Kurzfilme - Kino im Sprengel, Schaufelder Straße 30, 30167 Hannover
Tel 0511/703814, Fax 0511/703841

 

* Soest
WOHNHAFT - 5. Soester Kurzfilmtage 13.4.-23.4.2005
Samstag, 16.4. & Mittwoch, 20.4., je 20:30 h, Wettbewerb III Schlachthofkino, Ulrichertor 4, 59494 Soest, Tel 02921/31101, Fax 02921/31103, kino@schlachthof-soest.de

 

* Augsburg
WOHNHAFT - Samstag, 12.3.2005, 20 Uhr
13. Augsburger Kurzfilmwochenende 11.3.- 13.3.2005

 

* Hamburg
WOHNHAFT - "Warnix-Machtnix-Kurzfilmabend"
Freitag, 18.2.2005, 20 Uhr Lichtmess-Kino, Gaußstraße 25 22765 Hamburg, Tel 040/3907603, Fax 040/3908281

 

* Berlin
WOHNHAFT - "Preisträgerfilme des Kinofest Lünen 2004"
Dienstag, 15.2.2005, 20 Uhr, Kino Hackesche Höfe, Saal 1 10178 Berlin, Tel 030/308725-10, Fax -12

 

** Wiesbaden
Samstag, 5.2.2005, 20:00 Uhr - "Olle Kamellen"
Caligari Marktplatz 9, 65183 Wiesbaden, Tel 0611/333947

 

** Frankfurt/Main
Freitag, 4.2.2005, 21:15 Uhr - "Olle Kamellen"
Orfeos Erben Hamburger Allee 45, 60486 Frankfurt/Main Tel 069/70769100

 

** Bamberg
WOHNHAFT - Freitag, 14.1.2005, 18 Uhr, Wettbewerb 2; Samstag, 15.1.2005, 19:30 Uhr, "Best of ..."

Werkschau BERNHARD MARSCH: "Olle Kamellen" Samstag, 15.1.2005, 22 Uhr, Saal 1 - Kino Odeon, Luitpoldstraße 25, 96052 Bamberg, Tel. 0951/27024 www.bambergerkurzfilmtage.de

 

* San Francisco / USA
Samstag, 8.1.2005, 1 pm, HOUSEBOUND (
WOHNHAFT) "Beyond and Berlin" - Filmfestival Goethe-Institut
Castro Theatre, CA- San Francisco

 

*****************************************2005


2004*****************************************

 


** Berlin
Do. 16.12. bis So. 19.12.2004, 22 Uhr - "Olle Kamellen"
Kino in der Brotfabrik, Prenzlauer Promenade 3,
13086 Berlin, Tel. 030/4714001

 

* Villingen-Schwenningen
WOHNHAFT Kurzfilmfestival Villingen-Schwennigen
Samstag, 4.12.2004, 22:30 Uhr, Kino im Spektrum
Alleenstraße 16, 78054 V-Schwenningen

 

* München
Premiere: WOHNHAFT
Donnerstag, 25.11.2004, 19 Uhr, Filmmuseum München
St.-Jakobs-Platz 1, 80331 München, Tel. 089/2332-4150

 

* Lünen
Kinofest Lünen
Samstag, 20.11.2004, Kurzfilmwettbewerb 2, 20 Uhr
WOHNHAFT
1. Publikumspreis Wettbewerb 2



* Kattowitz / Polen
nrw@silesia
19.11.04, 19 Uhr, "Junges Unabhängiges Kino"
Kölner Gruppe: HALLELUJA (Vorfilm zu WESTEND)


* Regensburg
Regensburger Kurzfilmwoche
19.11.04, Carte Blanche: Hans Schifferle
u.a. HALLELUJA

___________________________________________________



*********************************************

 
 
nach oben









"Olle Kamellen"

RAMSCH präsentiert die besten Kurzfilme von Bernhard Marsch
& seinen Kollegen ... aus Köln - von 1986 bis heute
 
Ein Musikfilm:
MAUERBLÜMCHEN

2001, 4 Min., s/w und Farbe, 16mm
Das Comeback von Michi Fanselow, der Schlagerlegende
aus dem Osten - Musik: Rainer Kirchmann


Ein Appetithappen:
BAZOOKA CAIN

1998/2000, 5 Min., Farbe, 35mm, Trailer
Szenen aus einem Spielfilm, den es nicht gibt
Musik: BAZOOKA CAIN


Der erste Versuch:
KÖLNER BEWEGUNGEN

1986, 5 Min., Farbe, 35mm, Dokument
Ein experimenteller Bilderbogen über die Großstadt


Ein Dokument:
MARSCH & KNEPPERGES ZEIGEN

1987/91, 10 Min., Farbe, 35mm, Dokumentarfilm - zusammen mit Rainer Knepperges - Die "letzte Nacht" der FILMPALETTE als Pornokino - eine Hommage an den Ort Kino


Ein Kollektivfilm:
8 ESSEN III

1996, 8:42 Min., Farbe, 35mm, Kurzspielfilm, Komödie
Drehbuch und Regie zusammen mit
Rainer Knepperges, Thomas Hermel und Markus Mischkowski
Ewige Studenten in der Kölner Zentral-Mensa beim Kaffee danach.


Der erste Spielfilm:
JUNGE HUNDE

1992/93, 7:14 Min., Farbe, 35mm, Kurzspielfilm, Komödie
Im Stadion-Freibad: 10 Meter können verdammt hoch sein, vor allem beim ersten Mal!


Das erste Drehbuch:
HALLELUJA

1994/95, 11:21 Min., Farbe, 35mm, Kurzspielfilm, Komödie
Zwei Hippies auf dem Weg nach Indien sind scharf auf
einen VW-Käfer . . .


Das erste Porno-Musical der Welt:
LIEBE IST GESCHMACKSSACHE

1997, 14:21 Min., Farbe, 35mm, Musical
Regie, zusammen mit Piet Fuchs (Drehbuch)
Veit kriegt eine große Chance: er kann sein Porno-Musical drehen! Freundin Ina sieht das anders ...


Ein Dokument:
WOHNHAFT (Prädikat "wertvoll")

2001/2004, 8:31 Min., Farbe, 35mm, Dokumentarfilm
Dokumentarische Porträt eines extensiven Wohners, dessen Welt aus den Fugen geraten ist. - Off-Kommentar: Werner Enke und Bernhard Marsch


 
nach oben

 
nach oben
 
Presse

epd film 3/2005, S. 12    im Original   Druckansicht  
English Version: Glorious Junk

 
GLORREICHER RAMSCH
Die wunderbaren Kurzfilme des Bernhard Marsch

Immer mehr deutsche Kurzfilme kommen wie kleine Spielfilme daher, technisch perfekt gemacht, aber ohne Charme und Feeling. Empfehlungen für größere Film- und Fernsehproduktionen. Ausgerechnet in Köln hat sich jedoch seit gut zehn Jahren eine Filmszene entwickelt, in der tatsächlich noch die Lust am Kino zu spüren ist.
In dieser Szene, die sich im Bermuda-Dreieck zwischen Filmclub 813, dem Kölner Filmhaus und der Kunsthochschule für Medien herausgebildet hat, durchdringen sich wie einst bei der Nouvelle Vague alle Aspekte des Cineastentums: Man zeigt Filme, alte wie neue, man schreibt über das Kino in "Gdinetmao" und "Nachtblende", und man macht eigene Filme. Die Mitglieder dieser lockeren Kölner Gruppe haben auch ganz eigene Vorbilder im deutschen Kino gefunden. Klaus Lemke, Werner Enke, Zbynek Brynych, Roger Fritz, Ulrich Schamoni, aber auch Frank Wysbar und Siggi Götz gehören zu den Favoriten. Zu den wichtigsten Vertretern der Kölner Gruppe gehört neben Rainer Knepperges, der demnächst einen Spielfilm mit Nina Proll präsentieren wird, und Markus Mischkowski, der mit der Vorstadtballade WESTEND bereits einen Langfilm gemacht hat, ganz gewiss Bernhard Marsch. Im Katalog der Bamberger Kurzfilmtage, die im Januar eine Marsch-Schau präsentierten, heißt es zu seinem Lebenslauf: "Geboren 1962. 1981 provinzielle Sozialisation im Rheinland in Hennef an der Sieg, 1984 Umzug nach Köln und ... akademisches Intermezzo. Seitdem systematische Hinwendung zum Kino durch Leben, Arbeit und Analyse. Seit 1992 Etablierung des neuen Filmlabels `Ramsch'." Mit seinem abendfüllenden Kurzfilmprogramm ist Marsch immer wieder auf Tournee. Man muss es einfach sagen: es geht einem das Herz auf in den Kino-Miniaturen des Bernhard Marsch. Vielleicht liegt es an der Mischung aus Nostalgie und Aufbruch, vielleicht liegt es daran, dass Marschs Komik und seine Absurditäten immer auf Melancholie gründen. Dazu kommt der genaue und liebevolle Blick auf das scheinbar Nebensächliche. Mit seinen Kurzfilmen schreibt Marsch gewissermaßen eine kleine Geschichte Deutschlands vom Rande her, eine Ramsch-Geschichte, eine Trash-Historie. Man muss sich nur einen Musikclip wie MAUERBLÜMCHEN anschauen, ein Mini-Melo über die Ex-DDR und die große Sehnsucht an der Ostsee, dann ist man verzaubert von hingetupften Bildern, von Landschaften und Gesichtern. Marsch ist ein Impressionist deutscher Befindlichkeiten und Träume. Marschs erster filmischer Versuch stammt von 1986: KÖLNER BEWEGUNG ist so etwas wie die Kölsche Mini-Version von SYMPHONIE EINER GROSSSTADT. In Erinnerung bleibt das Neonschild "Köln-4711", das durch die Nacht leuchtet und den Film zu einem Cologne Noir macht. Marsch hat ein Gefühl für die Aura von Zeichen. In MARSCH UND KNEPPERGES ZEIGEN von 1987 ist oft die Anzeigentafel des Kölner Kinos "Filmpalette" zu sehen. Darauf steht "Nonstop Filmprogramm". Das klingt poetisch, verloren, aber auch rebellisch im Kontext des Films, der die letzte Vorstellung in der Filmpalette dokumentiert. Als last picture show läuft Edgar Ulmers DETOUR. Die jungen Kinobesucher trinken Bier, quatschen, reden mit dem alten Kinobesitzer. Alles ist B-Film-Stimmung, alles ist detour. Einige Marsch-Filme sind Ensemble-Filme, Jungens-Filme in der Tradition der Münchner Schule der Sechziger (Lemke, Thome, Gosov). In 8 ESSEN III von 1996 unterhalten sich in der Kölner Zentral-Mensa ewige Studenten über Frauen, das Ost-West-Verhältnis und den Lauf der Zeit. In JUNGE HUNDE von 1992 frönt Marsch bereits seiner Vorliebe für Freibäder, die für ihn wie Kinos Alltagsoasen sind. Es geht um die Frage, ob nur Jungs, die vom 10-Meter-Brett springen, Mädchen abschleppen können. Eine Studie über Helden und Casanovas. HALLELUJA von 1994 ist ein kleiner, ungemein komischer Italowestern, der Anfang der Achtziger auf den Straßen zwischen Köln und Hennef spielt. Ein bekifftes Baghwan-Pärchen fährt im Käfer eines Burschen mit, den Marsch selbst spielt. Die zwei Hippies haben es auf das Auto abgesehen. Sie halten den Fahrer für ein Greenhorn. Dabei handelt es sich bei ihm um einen ausgebufften Desperado, der die Baghwan-Jünger in die Falle eines verlassenen Freibads lockt. In HALLELUJA fährt Marsch einmal durch seine Heimatstadt Hennef. In einem Kino dort läuft SUMMER NIGHT FEVER, ein Trashfilm von Siggi Götz, von dem Marsch sogleich zu schwärmen beginnt. Siggi Götz, das ist das Pseudonym für Siggi Rothemund, das er für seine zahlreichen Sex- und Discofilme verwendet hat. Um Siggi Götz hat sich seither ein kleiner Kult entwickelt. In München gibt der Filmemacher Ulrich Mannes das wirklich großartige Magazin "Siggi Götz Entertainment" heraus, das sich allen psychedelischen Momenten des deutschen Kinos widmet. Und das Münchner Filmmuseum hat bereits einen Siggi-Götz-Abend veranstaltet mit Filmen von Götz, Marsch und Mannes. Übrigens: wenn Tarantino ein Deutscher wäre, würde er wahrscheinlich Siggi Götz lieben. Marschs bisher letzter Film WOHNHAFT, der inspiriert ist von Ulrich Schamonis CHAPEAU CLAQUE, zeigt ihn auf der Höhe seines Könnens. In poetisch-eleganter Weise führt Marsch durch seine eigene kleine Wohnung in Köln-Ehrenfeld, die vollgestopft ist mit Büchern, Platten, Zeitungen, Erinnerungen und wie eine grandiose Raum-Installation wirkt, wie eine Rebellion auch gegen jedes "Schöner Wohnen". Während die Kamera ethnografisch-forschend durch dieses Labyrinth des Sammelns gleitet, hört man aus dem Off, wie sich Marsch und sein Idol Werner Enke über Räume, das Räumen und allerlei Ramsch unterhalten - ein wunderbares Zwiegespräch gelebter Filmgeschichte. Eigentlich kann man sich nur noch wünschen, dass der talentierte Marsch endlich die Möglichkeit für einen langen Film bekommt.

Hans Schifferle
 
nach oben








Datenschutzerklärung

Wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem Unternehmen. Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für  RAMSCH bzw. Bernhard Marsch. Eine Nutzung der Internetseiten von RAMSCH bzw. Bernhard Marsch ist grundsätzlich ohne jede Angabe personenbezogener Daten möglich. Sofern eine betroffene Person besondere Services unseres Unternehmens über unsere Internetseite in Anspruch nehmen möchte, könnte jedoch eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich werden. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich und besteht für eine solche Verarbeitung keine gesetzliche Grundlage, holen wir generell eine Einwilligung der betroffenen Person ein.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten, beispielsweise des Namens, der Anschrift, E-Mail-Adresse oder Telefonnummer einer betroffenen Person, erfolgt stets im Einklang mit der Datenschutz-Grundverordnung und in Übereinstimmung mit den für RAMSCH bzw. Bernhard Marsch geltenden landesspezifischen Datenschutzbestimmungen. Mittels dieser Datenschutzerklärung möchte unser Unternehmen die Öffentlichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erhobenen, genutzten und verarbeiteten personenbezogenen Daten informieren. Ferner werden betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über die ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt.

RAMSCH bzw. Bernhard Marsch hat als für die Verarbeitung Verantwortlicher zahlreiche technische und organisatorische Maßnahmen umgesetzt, um einen möglichst lückenlosen Schutz der über diese Internetseite verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Dennoch können Internetbasierte Datenübertragungen grundsätzlich Sicherheitslücken aufweisen, sodass ein absoluter Schutz nicht gewährleistet werden kann. Aus diesem Grund steht es jeder betroffenen Person frei, personenbezogene Daten auch auf alternativen Wegen, beispielsweise telefonisch, an uns zu übermitteln.

1. Begriffsbestimmungen

Die Datenschutzerklärung von RAMSCH bzw. Bernhard Marsch beruht auf den Begrifflichkeiten, die durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber beim Erlass der Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) verwendet wurden. Unsere Datenschutzerklärung soll sowohl für die Öffentlichkeit als auch für unsere Kunden und Geschäftspartner einfach lesbar und verständlich sein. Um dies zu gewährleisten, möchten wir vorab die verwendeten Begrifflichkeiten erläutern.

Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

        • a)    personenbezogene Daten

    Personenbezogene Daten sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen. Als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind, identifiziert werden kann.

        • b)    betroffene Person

    Betroffene Person ist jede identifizierte oder identifizierbare natürliche Person, deren personenbezogene Daten von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen verarbeitet werden.

        • c)    Verarbeitung

    Verarbeitung ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

        • d)    Einschränkung der Verarbeitung

    Einschränkung der Verarbeitung ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

        • e)    Profiling

    Profiling ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

        • f)     Pseudonymisierung

    Pseudonymisierung ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

        • g)    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher

    Verantwortlicher oder für die Verarbeitung Verantwortlicher ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

        • h)    Auftragsverarbeiter

    Auftragsverarbeiter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

        • i)      Empfänger

    Empfänger ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger.

        • j)      Dritter

    Dritter ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

        • k)    Einwilligung

    Einwilligung ist jede von der betroffenen Person freiwillig für den bestimmten Fall in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist:

RAMSCH
Bernhard Marsch
Hacketäuerstraße 84
51063 Köln
Deutschland
Mobil: +49 176 29354882
Email: ramsch@bernhardmarsch.de
Website: www.bernhardmarsch.de

Datenschutzverantwortlicher: Bernhard Marsch
Email: datenschutz@bernhardmarsch.de

3. Erfassung von allgemeinen Daten und Informationen

Die Internetseite von RAMSCH bzw. Bernhard Marsch erfasst mit jedem Aufruf der Internetseite durch eine betroffene Person oder ein automatisiertes System eine Reihe von allgemeinen Daten und Informationen. Diese allgemeinen Daten und Informationen werden in den Logfiles des Servers gespeichert. Erfasst werden können die (1) verwendeten Browsertypen und Versionen, (2) das vom zugreifenden System verwendete Betriebssystem, (3) die Internetseite, von welcher ein zugreifendes System auf unsere Internetseite gelangt (sogenannte Referrer), (4) die Unterwebseiten, welche über ein zugreifendes System auf unserer Internetseite angesteuert werden, (5) das Datum und die Uhrzeit eines Zugriffs auf die Internetseite, (6) eine Internet-Protokoll-Adresse (IP-Adresse), (7) der Internet-Service-Provider des zugreifenden Systems und (8) sonstige ähnliche Daten und Informationen, die der Gefahrenabwehr im Falle von Angriffen auf unsere informationstechnologischen Systeme dienen.

Bei der Nutzung dieser allgemeinen Daten und Informationen zieht RAMSCH bzw. Bernhard Marsch keine Rückschlüsse auf die betroffene Person. Diese Informationen werden vielmehr benötigt, um (1) die Inhalte unserer Internetseite korrekt auszuliefern, (2) die Inhalte unserer Internetseite sowie die Werbung für diese zu optimieren, (3) die dauerhafte Funktionsfähigkeit unserer informationstechnologischen Systeme und der Technik unserer Internetseite zu gewährleisten sowie (4) um Strafverfolgungsbehörden im Falle eines Cyberangriffes die zur Strafverfolgung notwendigen Informationen bereitzustellen. Diese anonym erhobenen Daten und Informationen werden durch RAMSCH bzw. Bernhard Marsch daher einerseits statistisch und ferner mit dem Ziel ausgewertet, den Datenschutz und die Datensicherheit in unserem Unternehmen zu erhöhen, um letztlich ein optimales Schutzniveau für die von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten sicherzustellen. Die anonymen Daten der Server-Logfiles werden getrennt von allen durch eine betroffene Person angegebenen personenbezogenen Daten gespeichert.

4. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Der für die Verarbeitung Verantwortliche verarbeitet und speichert personenbezogene Daten der betroffenen Person nur für den Zeitraum, der zur Erreichung des Speicherungszwecks erforderlich ist oder sofern dies durch den Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einen anderen Gesetzgeber in Gesetzen oder Vorschriften, welchen der für die Verarbeitung Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde.

Entfällt der Speicherungszweck oder läuft eine vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber oder einem anderen zuständigen Gesetzgeber vorgeschriebene Speicherfrist ab, werden die personenbezogenen Daten routinemäßig und entsprechend den gesetzlichen Vorschriften gesperrt oder gelöscht.

5. Rechte der betroffenen Person

        • a)    Recht auf Bestätigung

    Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

        • b)    Recht auf Auskunft

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

    • die Verarbeitungszwecke

    • die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

    • die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen

    • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer

    • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung

    • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde

    • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten

    • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

    Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

    Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

        • c)    Recht auf Berichtigung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

    Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

        • d)    Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

    • Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.

    • Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

    • Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

    • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

    • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

    • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

    Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die bei  RAMSCH bzw, Bernhard Marsch gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. RAMSCH bzw. Bernhard Marsch wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

    Wurden die personenbezogenen Daten von RAMSCH bzw. Bernhard Marsch öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft RAMSCH bzw. Bernhard Marsch unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. RAMSCH bzw. Bernhard Marsch wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

        • e)    Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

    • Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.

    • Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.

    • Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    • Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

    Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die bei RAMSCH bzw. Bernhard Marsch gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. RAMSCH bzw. Bernhard Marsch wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

        • f)     Recht auf Datenübertragbarkeit

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

    Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

    Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an RAMSCH bzw. Bernhard Marsch wenden.

        • g)    Recht auf Widerspruch

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

    RAMSCH bzw. Bernhard Marsch verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

    Verarbeitet RAMSCH bzw. Bernhard Marsch personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber RAMSCH bzw. Bernhard Marsch der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird RAMSCH bzw. Bernhard Marsch die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

    Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die bei RAMSCH bzw. Bernhard Marsch zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

    Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt an RAMSCH bzw. Bernhard Marsch oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

        • h)    Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

    Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft RAMSCH bzw. Bernhard Marsch angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

    Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

        • i)      Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

    Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

    Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

6. Rechtsgrundlage der Verarbeitung

Art. 6 I lit. a DS-GVO dient unserem Unternehmen als Rechtsgrundlage für Verarbeitungsvorgänge, bei denen wir eine Einwilligung für einen bestimmten Verarbeitungszweck einholen. Ist die Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich, wie dies beispielsweise bei Verarbeitungsvorgängen der Fall ist, die für eine Lieferung von Waren oder die Erbringung einer sonstigen Leistung oder Gegenleistung notwendig sind, so beruht die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. b DS-GVO. Gleiches gilt für solche Verarbeitungsvorgänge die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind, etwa in Fällen von Anfragen zur unseren Produkten oder Leistungen. Unterliegt unser Unternehmen einer rechtlichen Verpflichtung durch welche eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich wird, wie beispielsweise zur Erfüllung steuerlicher Pflichten, so basiert die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. c DS-GVO. In seltenen Fällen könnte die Verarbeitung von personenbezogenen Daten erforderlich werden, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen. Dies wäre beispielsweise der Fall, wenn ein Besucher in unserem Betrieb verletzt werden würde und daraufhin sein Name, sein Alter, seine Krankenkassendaten oder sonstige lebenswichtige Informationen an einen Arzt, ein Krankenhaus oder sonstige Dritte weitergegeben werden müssten. Dann würde die Verarbeitung auf Art. 6 I lit. d DS-GVO beruhen. Letztlich könnten Verarbeitungsvorgänge auf Art. 6 I lit. f DS-GVO beruhen. Auf dieser Rechtsgrundlage basieren Verarbeitungsvorgänge, die von keiner der vorgenannten Rechtsgrundlagen erfasst werden, wenn die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich ist, sofern die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen nicht überwiegen. Solche Verarbeitungsvorgänge sind uns insbesondere deshalb gestattet, weil sie durch den Europäischen Gesetzgeber besonders erwähnt wurden. Er vertrat insoweit die Auffassung, dass ein berechtigtes Interesse anzunehmen sein könnte, wenn die betroffene Person ein Kunde des Verantwortlichen ist (Erwägungsgrund 47 Satz 2 DS-GVO).

7. Berechtigte Interessen an der Verarbeitung, die von dem Verantwortlichen oder einem Dritten verfolgt werden

Basiert die Verarbeitung personenbezogener Daten auf Artikel 6 I lit. f DS-GVO ist unser berechtigtes Interesse die Durchführung unserer Geschäftstätigkeit zugunsten des Wohlergehens all unserer Mitarbeiter und unserer Anteilseigner.

8. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden

Das Kriterium für die Dauer der Speicherung von personenbezogenen Daten ist die jeweilige gesetzliche Aufbewahrungsfrist. Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

9. Gesetzliche oder vertragliche Vorschriften zur Bereitstellung der personenbezogenen Daten; Erforderlichkeit für den Vertragsabschluss; Verpflichtung der betroffenen Person, die personenbezogenen Daten bereitzustellen; mögliche Folgen der Nichtbereitstellung

Wir klären Sie darüber auf, dass die Bereitstellung personenbezogener Daten zum Teil gesetzlich vorgeschrieben ist (z.B. Steuervorschriften) oder sich auch aus vertraglichen Regelungen (z.B. Angaben zum Vertragspartner) ergeben kann. Mitunter kann es zu einem Vertragsschluss erforderlich sein, dass eine betroffene Person uns personenbezogene Daten zur Verfügung stellt, die in der Folge durch uns verarbeitet werden müssen. Die betroffene Person ist beispielsweise verpflichtet uns personenbezogene Daten bereitzustellen, wenn unser Unternehmen mit ihr einen Vertrag abschließt. Eine Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte zur Folge, dass der Vertrag mit dem Betroffenen nicht geschlossen werden könnte. Vor einer Bereitstellung personenbezogener Daten durch den Betroffenen muss sich der Betroffene an einen unserer Mitarbeiter wenden. Unser Mitarbeiter klärt den Betroffenen einzelfallbezogen darüber auf, ob die Bereitstellung der personenbezogenen Daten gesetzlich oder vertraglich vorgeschrieben oder für den Vertragsabschluss erforderlich ist, ob eine Verpflichtung besteht, die personenbezogenen Daten bereitzustellen, und welche Folgen die Nichtbereitstellung der personenbezogenen Daten hätte.

10. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Als verantwortungsbewusstes Unternehmen verzichten wir auf eine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling.

Diese Datenschutzerklärung wurde durch den Datenschutzerklärungs-Generator der DGD Deutsche Gesellschaft für Datenschutz GmbH, die als Externer Datenschutzbeauftragter Memmingen tätig ist, in Kooperation mit dem Anwalt für Datenschutzrecht Christian Solmecke erstellt.


Impressum / Haftungsauschluß

Impressum


RAMSCH
Bernhard Marsch
Hacketäuerstraße 84
51063 Köln
Deutschland
Tel: +49 221 5503952
Mobil: +49 176 29354882
ramsch@bernhardmarsch.de
www.bernhardmarsch.de

Postadresse:
Bernhard Marsch
Postfach 270615
50512 Köln

Umsatzsteuer-Ident.-Nr. gemäß §27 Umsatzsteuer-Gesetz:
DE 169894603

Verantwortlichkeiten:
Bernhard Marsch (Inhalt)
Bernhard Marsch (Gestaltung)

Fotonachweis:
Alle Fotos (c) RAMSCH und (c) Bernhard Marsch
außer LIEBE IST GESCHMACKSSACHE: (c) Bernd Schuller
und BAZOOKA CAIN (PR-Foto)


Haftungsausschluss

1. Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

2. Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.

Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

3. Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Bilder, Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen.
Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind!
Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

4. Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

5. Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.


nach oben